Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
wir freuen uns, Sie auf unseren Webseiten begrüßen zu können.
Evangelische Kirchengemeinde Erfurt-Südost

Evangelische Kirchengemeinde Erfurt-Südost

- informativ
-aktuell
- übersichtliche Navigation
  -modernes Design ( für PC, Smartphone und Tablets)

 

Veranstaltungen in der Gemeinde

Liebe Gemeindemitglieder, wir bitten um Verständnis, dass bis auf Weiteres alle angekündigten Veranstaltungen, Kreise und Gottesdienste abgesagt werden müssen! 
Für Fragen, Anliegen und ähnliches stehen wir Ihnen aber zur Verfügung!    KONTAKT

Wir werden versuchen, hier auf der Seite täglich einen Beitrag zu senden zur Andacht, zum Gebet und auf Gottes Beistand hoffend.

Leider ist aufgrund einer technischen Veränderung unser Büro vermutlich bis zum 7.4.2020 nicht mehr telefonisch zu erreichen. Email ist jedoch weiterhin möglich über die Email von Pfarrerin Sydow!!!.

Im Bedarfsfall rufen Sie bitte an:

Pfarrerin Susanne Sydow: 0361/4221149 sydow(at)ev-kirche-erfurt-suedost(dot)de 

ord. Gemeindepädagoge Thomas Riedel: 0174/1611542 riedel(at)ev-kirche-erfurt-suedost(dot)de

Pfarrer Thomas Zaake: 0361/ 78968531 zaake(at)ev-kirche-erfurt-suedost(dot)de

Kantorin Christina Wolf-Dreißig: 0361/ 2220093


Bitte bleiben Sie gesund!
                                Ihr Redaktionsteam

Aktuelle Mitteilungen aus der Gemeinde,
dem Kirchenkreis Erfurt
und der Welt:

 

Worte zum Tag - 03.04..2020

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Mitmenschen,

ganz neu in den Focus der Aufmerksamkeit sind in diesen Tage Berufe gerückt, die sonst eher selbstverständlich, nicht der Rede wert und auch nicht so wichtig erschienen. Man kann diesen Mangel an gesellschaftlicher Relevanz  vor allem an der Entlohnung ablesen.

Den Krankenpfleger*innen, den Altenpfleger*Innen, dem Einzelhandel wird zur Zeit öffentlich gedankt und ihnen wir applaudiert. Manche von denen solcherart Gelobten weisen den Dank zurück mit dem Hinweis, dass sie sich in früheren und besseren  Zeiten diesen Respekt und diese Anerkennung noch viel eher gewünscht hätten. Und damit haben sie recht.

Es wird viel von systemrelevanten oder systemkritischen Berufen gesprochen, an der Einteilung entscheidet sich auch, welche Kinder in der Kita notbetreut werden können.

Das mag für eine Krisenzeit richtig sein, wenn wir es jedoch bedenken, wen brauchen wir denn eigentlich nicht? Gibt es Menschen und Berufe, die verzichtbar wären?

In der Bibel schreibt Paulus in einem Gemeindebrief: Es sind verschiedene Gaben, aber es ist ein Geist.

Was er mit diesem Satz hinsichtlich der christlichen Gemeinde schreibt, gilt auch für die Gesellschaft. Verzichtbar ist niemand, wir brauchen alle, jeden und jede, um ein Miteinander zu bilden. Mir fehlen die Blumengeschäfte, mir fehlen die Menschen auf der Straße, mir fehlen unsere KirchenbesucherInnen, mir fehlt eigentlich alles, was ein Leben rund und füllig macht und gut. Deshalb denken Sie daran, wenn Sie mit anderen Menschen zu tun haben, alle sind wichtig fürs Ganze.

 

Bleiben Sie behütet Susanne Sydow

Corona-Nothilfe für Gustav-Adolf-Wertk und ihre diakonischen und medizinischen Angebote

Innerhalb kürzester Zeit hat sich weltweit das kirchliche Leben evangelischer Diasporakirchen verändert. Mit großer Kreativität versuchen unsere Partnerkirchen mit digitalen Angeboten über Mailing, Homepages, Facebook, WhatsApp, Twitter und Instagram oder per Telefon ihren Gemeindemitgliedern nahe zu bleiben und sie geistlich zu versorgen.

Ganz besonders gefordert sind unsere Partnerkirchen in ihren diakonischen und medizinischen Angeboten.

Bitte lesen Sie hier den Spendenaufruf des Gustav-Adolf-Werkes

 

Für unsere Jüngsten!

kirche-entdecken.de vermittelt auf spielerische Art und Weise Wissen über den christlichen Glauben und auch andere Religionen", begründete die Jury ihre Entscheidung. "Mit der Kirchenelster Kira werden Kinder intuitiv von der äußeren in die innere Kirche geführt. Dort können sie den Kirchenraum, aber auch die „Erlebniswelt Kirche“ entdecken. Kreativität und Medienkompetenz werden gefördert, indem sich Kinder Geschichten aus der Bibel anhören, anschauen oder selber lesen können. Dabei sind alle Medieninhalte kindgerecht aufgearbeitet."

  www.kirche-entdecken.de

 

Quelle:EKD