Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,
wir freuen uns, Sie auf unseren Webseiten begrüßen zu können.
Seit 01. Januar 2017 wurde aus dem ev. Kirchspiel Erfurt-Südost die 
Evangelische Kirchengemeinde Erfurt-Südost

Evangelische Kirchengemeinde Erfurt-Südost

- informativ
-aktuell
- übersichtliche Navigation
  -modernes Design ( für PC, Smartphone und Tablets)
-multilingual

 

 

Aktuelle Mitteilungen aus der Gemeinde,
dem Kirchenkreis Erfurt
und der Welt:

 

AnkEr – Ankommen in Erfurt. Buddies gesucht!

Administrator on 13 Jan 2017

Das Büro für ausländische Mitbürger*innen des Evangelischen Kirchenkreis Erfurt startete im Oktober 2016 ein neues Jugendintegrationsprojekt: „AnkEr – Ankommen in Erfurt“. Dafür werden nun junge Leute zwischen 18 und 27 Jahren gesucht, die sich ehrenamtli

Das Büro für ausländische Mitbürger*innen des Evangelischen Kirchenkreis Erfurt startete im Oktober 2016 ein neues Jugendintegrationsprojekt: „AnkEr – Ankommen in Erfurt“. Dafür werden nun junge Leute zwischen 18 und 27 Jahren gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren möchten.

 

Die Beratungsstelle ist seit 1991 für viele Migrantinnen und Migranten eine vertraute Adresse. Neben Migrations- und Flüchtlingsberatung finden hier Integrationskurse und integrationsfördernde Projekte statt.

Das Projektziel von AnkEr ist es, ein Buddy-Tandem zu bilden. Das bedeutet, einen ehrenamtlichen Buddy (mit und ohne Migrationshintergrund), der bereits in Deutschland wohnt und einen Buddy, der neu zugewandert ist, zusammenzubringen. „In Erfurt gibt es viele neuzugewanderte Menschen, die kaum Begegnung mit der hier lebenden Gesellschaft haben. Viele wünschen sich mehr Kontakt zu Erfurtern, um Menschen kennenzulernen und die neu gelernte Sprache anwenden zu können“ meint Judith Pieske, Mitarbeiterin im Projekt. Frau Nguyen Thi Ung, die Leiterin des Büros, fügt hinzu: „Solche Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, haben eine herausragende Bedeutung für den Integrationsprozess.“

 

„Die Buddies treffen sich wöchentlich etwa zwei Stunden, um gemeinsam die Stadt zu erkunden, Menschen und Freizeitmöglichkeiten kennenzulernen, Sprache zu üben und sich bei alltäglichen Situationen zu unterstützen,“ sagt Johanna Ringeis, langjährige Mitarbeiterin im Büro. Neben einer kontinuierlichen Begleitung mit Austausch und Reflexion finden regelmäßig übergreifende Aktivitäten sowie Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote statt. „Im Vergleich zur großen Bereitschaft im letzten Jahr, sich ehrenamtlich für geflüchtete Menschen einzusetzen, ist es schwieriger geworden, neue Ehrenamtler*innen zu finden.“ schildert Johanna Ringeis. „Aber gerade jetzt sind Begegnungen besonders wichtig, um Integration zu ermöglichen.

 

Interessenten*innen werden gebeten mit Judith Pieske Kontakt aufzunehmen.

 

Rückfragen: Judith Pieske, pieske(at)auslaenderberatung-erfurt(dot)de,  0361/ 550 57 39 4

Zurück